Projekt „Chance Arbeitsmarkt“ 

Das Projekt „Chance Arbeitsmarkt“ ist ein Modellprojekt, gefördert durch den Europäischen Sozialfonds, welches in Kooperation mit der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung, Ausbildungs- und Beschäftigungsinitiativen mbH des benachbarten Lahn-Dill-Kreises durchgeführt wird. Neben dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration als Förderer des Projektes sind die Landkreise Limburg-Weilburg und Lahn-Dill und deren Sozialämter sowie die Agentur für Arbeit Limburg-Wetzlar, das Jobcenter Limburg-Weilburg und das kommunale Jobcenter des Lahn-Dill-Kreises wichtige Partner bei der Durchführung.

Zielgruppe des Projektes sind Flüchtlinge aus Drittstaaten, die in den letzten Jahren aufgrund politischer Entwicklungen und bewaffneter Konflikte in ihren Heimatländern vermehrt den Weg nach Europa bzw. nach Deutschland suchen, um hier für sich und ihre Familien ein neues Zuhause zu finden.
Das Projekt verfolgt verschiedene Ziele und bietet differenzierte Leistungen für die Zielgruppe der Flüchtlinge. Ziele sind die Integration in Arbeit oder Ausbildung in den regionalen Betrieben, die soziale Teilhabe durch berufliche Aktivierung, die persönliche Unabhängigkeit durch eigenständige Existenzsicherung sowie ein Beitrag zur regionalen Fachkräftesicherung. Unterziele sind die Erprobung von Instrumenten zur Potenzialfeststellung bei Menschen mit unterschiedlichsten Berufswegen und Deutsch-Kenntnissen, die Erfassung der beruflichen Voraussetzungen als Planungsgrundlage für differenzierte Qualifizierung, die Grundlagenvermittlung zur individuellen Berufswegeplanung der Flüchtlinge, die Erstellung individueller Kompetenznachweise für Bewerbungen sowie die Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Qualifizierungen werden u.a. von der GAB in den Bereichen qualifizierende Beschäftigung, Qualifizierungsbausteine und Teilqualifizierungen angeboten. Diese werden in den Bereichen Büro, Elektro, Gebäudereinigung, Handel, Holz, Kraftfahrzeuge, Küche und Gastronomie, Lager und Logistik, Malen und Lackieren durchgeführt. Weitere Berufsfelder werden durch Kooperationsbetriebe abgedeckt. Über all diese Angebote soll letztendlich eine Integration in den 1. Arbeitsmarkt erfolgen.

Weitere Informationen finden Sie im Downloadbereich.









Gefördert durch das Land Hessen und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.